Wahlen Stadtpräsidium Bern: Alec von Graffenried vs. Ursula Wyss

Bern hat gewählt. Der neue Stadtpräsident heisst Alec von Graffenried. Eine Frau wählen, weil es eine Frau ist, ist eine Botschaft, welche (bestenfalls) eine Minderheit begeistert – in den USA wie auch im linksgrünen Bern. Von daher brachte der Slogan «DIE Stapi» die Message von Ursula Wyss zwar auf den Punkt, es war aber die falsche Botschaft. «Dy Stapi» arbeitete ein für Alec von Graffenried optimaler Kontrast heraus. Wer auch immer die Idee dazu hatte, verdient ein grosses Kompliment!

Abstimungskampf Unternehmenssteuerreform III

Der Abstimmungskampf über die Unternehmenssteuerreform III geht in die heisse Phase. Die Linke hat die Abstimmung zur "Mutter aller Schlachten" deklariert. Es geht ihr um eine Machtdemonstration gegenüber der neuen, rechten Mehrheit im Parlament. Auch für die Wirtschaft ist die Vorlage von grosser Bedeutung. Entsprechend haben sich beide Seiten hinter den Kulissen seit einiger Zeit vorbereitet. Die SP schaltete bereits vor Weihnachten ganzseitige Inserate im Tages-Anzeiger, was die Bedeutung der Vorlage illustriert. Das Bild zeigt eine Walze, welche die Stadt Zürich zerstört. In einer Kampagne sollte man die Bilder nutzen, die eigene Message zu kommunizieren. Dabei gilt folgende Faustregel: Ein Bild sollte die Botschaft innerhalb weniger Sekunden rüberbringen. Dieses Ziel ist bei besagtem Beispiel nur teilweise erreicht. Mehr dazu im Beitrag auf Info 3: www.srf.ch/Info3

Nur das Beste für das Jahr 2017!

In der Küche meiner Mutter hängt seit vielen Jahren ein Spruch des Schweizer Schriftstellers Kurt Guggenheim: «Gegen die Reue über das Gestern und die Furcht vor dem Morgen hilft nur die Tat im Heute.» Ich denke, das ist ein guter Rat, sowohl für die Politik wie auch für das Leben allgemein. Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern meines Blogs nur das Beste für das Jahr 2017!