Fair-Food-Initiative wuchtig abgelehnt!

Keine Überraschung am gestrigen Abstimmungssonntag. Die Fair-Food-Initiative hat zwar einen sympathischen Namen. Deshalb erzielte das Anliegen in den ersten Umfragen auch hohe Zustimmungswerte. Als das Stimmvolk dann aber damit begonnen hat, sich mit dem eigentlichen Inhalt der Initiative auseinanderzusetzen, sank die Zustimmung rapide. Das Killerargument waren dabei die höheren Preise. Dass das Anliegen zu höheren Preisen führen würde, wurde ja eigentlich nicht mal von den Befürwortern wirklich dementiert. Die Schweizerinnen und Schweizer bezahlen bereits heute rekordhohe Preise für Nahrungsmittel und alle, die Bioprodukte kaufen wollen, können dies ja bereits heute tun. Entsprechend ist dann gestern das Resultat ausgefallen.