Personenwahlkampf vs. Parteienwahlkampf

Es gibt wichtige Unterschiede zwischen einem Wahlkampf für eine Partei und demjenigen für eine Person. In der Schweiz ist derjenige Personenwahlkampf am effizientesten, der nicht aussieht wie Wahlkampf. Personenwahlkämpfe werden nicht während den letzten paar Wochen vor der Wahl entschieden. Teure Plakate mit lächelnden Gesichtern und inhaltslosen Sprüchen sind klassische Geldverschwendung. In der Tat: Es gibt nicht wenige Kandidaten für National- und Kantonsratswahlen welche fünf- und sechsstellige Beträge auftreiben und trotzdem nicht gewählt werden. In einem Personenwahlkampf in der Schweiz ist die Ressource Zeit (clever eingesetzt!) viel entscheidender als Geld. Es zählt die mittelfristige Aufbauarbeit. Dazu gehört eine proaktive mediale Verwertung der politischen Arbeit und die Bedienung der eigenen Unterstützer. Auch der Aufbau einer Datenbank ist essentiell. Ein Kandidat für die Zürcher Exekutive hat mir vor der Wahl erzählt, er habe in seiner Datenbank mehr als 10‘000 Adressen. Chapeau! Er wurde mit Bravour wiedergewählt.