Höhere Stimmbeteiligung dank einfacheren Abstimmungsunterlagen?

Die Zürcher Kantonsrätin Karin Fehr verlangt mit einem Vorstosss, dass das Abstimmungsmaterial der Behörden einfacher und verständlicher formuliert werden soll. So sollen mehr Leute mobilisiert werden, an Abstimmungen teilzunehmen. Man kann das sicher probieren, ich würde mir davon aber nicht allzu viel erhoffen. Schliesslich gibt es Vorlagen, die einfach kompliziert sind und damit auch natürliche Grenzen der direkten Demokratie. Sicher ist es begrüssenswert, wenn möglichst viele Bürgerinnen und Bürger am Prozess teilnehmen. Ich sehe das mit der Stimmbeteiligung aber auch entspannt. Wer sich für eine Vorlage nicht interessiert, soll auch die Freiheit haben, nicht abzustimmen. Mehr dazu im Beitrag auf Tele Z von gestern Abend.