Wahlkampf Regierungsrat Kanton Aargau: jeder gegen jeden

Mit dem Rücktritt von Susanne Hochueli (Grüne) hat sich die Ausgangslage für die Regierungsratswahlen im Kanton Aargau schlagartig verändert: es gibt einen Sitz zu verteilen. Indem die Grünen einen Mann nominierten, gaben sie der SP einen Steilpass. Viele rot-grüne Wählerinnen und Wähler möchten im Jahr 2016 wohl kaum einen ausschliesslich männlichen Regierungsrat. Die SP tritt nun mit der bekannten, aber klar links politisierenden Nationalrätin Yvonne Feri an. Die Kandidatur erinnert spontan an diejenige von Jacqueline Fehr letztes Jahr im Kanton Zürich. Auch sie war bekannt, politisiert aber klar links. Doch auch die SVP, die GLP und die BDP erheben Anspruch auf den freien Sitz. Mehr dazu in einem Beitrag auf Tele M1: www.telem1.ch/WahlenAG