Parteitag der Demokraten

Nach den Republikanern war es diese Woche nun an den Demokraten, ihren Parteitag durchzuführen. Ein erstes wichtiges Ziel war dabei, parteiinterne Geschlossenheit zu demonstrieren. Die feurigen Reden von Bernie Sanders und Michelle Obama am ersten Tag waren diesbezüglich wichtige Puzzlesteine. Im zweiten Teil des Parteitages ging es dann darum, Kontrast zu Donald Trump herauszuarbeiten und vor allem auch darum, Hillary Clinton von einer anderen, humaneren Seite zu zeigen. Ihre Rede am Donnerstag Abend fand ich recht gut gelungen. Anekdoten aus dem Privatleben sollten ihre notorisch schlechten Popularitätswerte anheben. Gleichzeitig ging es aber auch darum, die Amerikaner davon zu überzeugen, dass sie Präsidentin und vor allem auch Oberbefehlshaberin der Armee sein kann. Insgesamt hat der Parteitag wohl die strategischen Ziele erreicht und ging ohne grosse handwerkliche Fehler über die Bühne.

Mehr dazu in meinem Interview auf Handelszeitung online:
www.handelszeitung.ch/WahlkampfUSA