Krisenkommunikation: Bundesrat Guy Parmelin unter Beschuss

Während der letzten Tage kam Bunderat Guy Parmelin wegen der sogenannten «Bauland-Affäre» unter Beschuss. Schliesslich gab der Verteidigungsminister einen «politisch Fehler» zu. So sehe ich persönlich das auch.

Es ist die natürliche und menschliche Reaktion, dass man zuerst einmal eher abwehrt, wenn man unter Beschuss kommt. Gemäss dem Lehrbuch der Krisenkommunikation ist dies aber genau falsch. Dadurch macht man den Wirbel meistens nur grösser. Besser wäre, möglichst rasch offensiv zu kommunizieren und Fehler zu zugeben. Aber eben: einfacher gesagt als getan.

Mehr zu den Ereignissen der letzten Tage finden Sie in meinem Interview mit 20 Minuten online: www.20min.ch/schweiz/news/story/21580246