Social Media im Wahlkampf

Die Bedeutung von Social Media im Wahlkampf wird überschätzt. Als eigentlicher Lautsprecher einer Kampagne ist Social Media schlicht zu schwach. Die traditionellen Medien und insbesondere das Fernsehen sind nach wie vor klar dominierend.

Für den Personenwahlkampf innerhalb einer Liste kann Social Media hingegen eine Rolle spielen. Denn Social Media erlaubt es, ungefiltert und wiederholt mit seinen eigenen Unterstützern zu kommunizieren. Man muss es aber selber und über eine längere Zeit aufbauen und bewirtschaften. Die jüngere Generation im Parlament zeigt wie’s geht.

Mehr dazu in einem Video, welches von Keystone produziert und auf der Webseite der Neuen Luzerner Zeitung publiziert wurde:

www.luzernerzeitung.ch/nachrichten/video/news/sts615,6204

Oder in einem Beitrag für DeFacto, einer brandneuen Plattform für politikwissenschaftliche Publikationen:

www.defacto.expert/2015/10/06/social-media-wird-ueberschaetzt/