SVP Wahlkampfsong: witzig, mutig, inhaltsleer

Ich habe herzhaft gelacht, als ich den Clip zum ersten Mal gesehen habe. Er ist gespickt mit Selbstironie und erinnert fast etwas an die Videos, in welchen sich U.S. Präsidenten aus Anlass der Washington D.C. Korrespondentendinners jeweils selbst auf die Schippe nehmen. So etwas braucht Mut. Ich weiss von innen, wie Schweizer Parteien funktionieren und bin sicher, dass  keine andere (bürgerliche) Partei das zu Stande gebracht hätte.




Auf der anderen Seite ist der Spot aber etwas inhaltsleer. Auch das Timing scheint unpassend. Seit Wochen sehen die Wählerinnen und Wähler jeden Abend in der Tagesschau dramatische Bilder der europäischen Flüchtlingskrise. Vor diesem Hintergrund scheint der Spot etwas „off“.

Ich vermute, dass die SVP damit versucht, besonders jüngere und weniger interessierte Wählerinnen und Wähler abzuholen. Bei praktisch unbegrenzten Mitteln ist das sicher ein Versuch wert. Die Partei hat das in der Vergangenheit auch schon mit anderen Zielgruppen versucht. Man erinnere sich etwa an den Clip „SchweizerINNEN wählen SVP“. Nun, ich habe noch kaum je einen Kunden getroffen, welcher nicht die Jungen mobilisieren wollte. Als ob das so einfach wäre. Es ist ja nun nicht so, dass es diesbezüglich einen Zaubertrick gäbe und einfach noch nie jemand zuvor auf die Idee gekommen wäre, Junge zu mobilisieren. Wir werden sehen, was es konkret bringt. Ich bin diesbezüglich eher etwas skeptisch.