Wahlplakate: der richtige Zeitpunkt, der richtige Inhalt

In Zürich hängen bereits die ersten Wahlplakate. Barbara Schmid-Federer (CVP) und Regine Sauter (FDP) lächeln einem gross von den Plakatwänden entgegen. Auch in anderen Kantonen beginnen die ersten Kandidaten mit dem expliziten Wahlkampf. Dies ruft jeweils Journalisten auf den Plan, welche sich danach erkundigen, ob dies nicht zu früh sei. Nun, meine Antwort ist klar: es gibt keine Partei, welche je eine Wahl verloren hätte, weil sie zu früh mit der Planung begonnen hat. Die Details – was also beispielsweise auf einem Plakat steht oder nicht steht – sind allerdings entscheidend. Mehr dazu in meinem Interview im Echo der Zeit vom 12. Juli: