Wahlen Kanton Graubünden: Kandidatur von Magdalena Martullo-Blocher

Bei den Nationalratswahlen im Kanton Graubünden sind vier Sitze relativ sicher: je einen für die SVP, BDP, CVP und SP. Der fünfte Sitz ist traditionell ein Wackelsitz. Beim letzten Mal ging dieser letzte Sitz an den Verbund von SP, Grünen und Grünliberalen. So erreichten die Grünliberalen spektakulärer Weise im Kanton Graubünden einen Sitz.

Falls der Verbund von SP, Grünen und Grünliberalen ihren zweiten Sitz im Herbst verlieren sollte, könnte dieser tatsächlich zur SVP gehen. Eine Strategie mit zwei Listen macht für die SVP strategisch gesehen also durchaus Sinn. Konkurrenz mobilisiert.

Trotzdem bin ich betreffend Wahlchancen von Magdalena Martullo-Blocher skeptisch. Selbst wenn die SVP einen zweiten Sitz erringen würde, könnte dieser zur SVP-Liste des bisherigen Nationalrates Heinz Brand gehen. Denn dieser ist populär und hat sich mittlerweile einen Namen gemacht. Martullo-Blocher hingegen ist nicht unbedingt eine Sympathieträgerin. Sie wohnt im Kanton Zürich, kandidiert aber in Graubünden. Ob das bei den Bündern gut ankommt, bezweifle ich. Auch insgesamt ist die Liste Brand prominenter bestückt als diejenige von Martullo-Blocher.

Mehr dazu:
www.20min.ch/schweiz/news/story/-Die--ra-Blocher-ist-vorbei--14187859