Amerikanische Präsidentschaftswahlen 2016: Bush vs. Clinton?

In vielen Ländern erhalten die U.S. Präsidentschaftswahlen fast mehr mediale Aufmerksamkeit als die eigenen Wahlen. Die Schweiz gehört wohl auch in diese Kategorie. So kontaktierte mich letzte Woche ein Journalist vom Blick, welcher an einem Artikel über einen möglichen Zweikampf zwischen Jeb Bush (Republikaner) und Hillary Clinton (Demokraten) arbeitete.

Hillary Clinton ist heute 67 Jahre alt, wird bald Grossmutter und blickt als First Lady, Senatorin und Aussenministerin auf eine schöne Karriere zurück. Ich war eigentlich lange Zeit der Meinung, dass sie sich die Tortur einer erneuten Präsidentschaftskampagne nicht mehr antut. Langsam bin ich aber der Einzige, welcher diesen Eindruck hat. Sie wird aber sicher nur dann kandidieren, wenn sie die Nomination der Demokratischen Partei praktisch auf sicher hat. Wenn jemand parteiintern Hillary die Nomination streitig machen möchte, müsste er oder sie aber wohl bald mit Fundraising beginnen. Ich denke, nach den Parlamentswahlen vom Herbst 2014 wissen wir mehr.

Auf der Seite der Republikaner vertritt Jeb Bush eher den gemässigten Flügel. Chris Christie, Gouverneur von New Jersey, gilt auch eher als moderat und fischt im gleichen Teich wie Bush. Bush kommt zu Gute, dass Christie im Moment etwas angeschlagen ist. Es könnte aber gut sein, dass die republikanische Basis sowieso einen Hardliner möchte. Schliesslich haben die Republikaner bei den letzten beiden Präsidentschaftswahlen mit McCain und Romney wieder Willen auf einen Moderaten gesetzt, welche beide dann die Wahlen trotzdem vergeigt haben.

Mehr zu besagtem Blick-Artikel über den möglichen Zweikampf Bush vs. Clinton gibt’s im Medienarchiv meiner Webseite: www.perroncampaigns.com/media