Hurricane Sandy: Auswirkungen auf den Wahlkampf





Der Hurricane Sandy hat nicht nur die Ostküste der USA verwüstet, sondern auch den Wahlkampf aufgemischt. Gleich vier Journalisten von diversen Radios und Zeitungen haben mich gestern gefragt, was die Auswirkungen von Sandy auf den Wahlkampf sind. Ich denke, dass wenn einer der beiden Kandidaten davon profitieren kann, es Barack Obama ist.


In einer solchen Situation ist es ziemlich klar, was ein Präsident machen muss - nämlich ein gutes Krisenmanagement. Er muss Notfallgelder zur Verfügung stellen und mit den Behörden vor Ort kooperieren. Kommunikativ muss er Empathie zeigen und Präsenz markieren. Wenn ein Präsident dies tut, sind solche an sich tragische Katastrophen sogar eine Chance für den Amtsinhaber.

Man erinnert sich etwa an die deutschen Bundestagswahlen 2002. Der amtierende Kanzler Gerhard Schröder wurde in den Umfragen bereits abgeschrieben, bis die Jahrhundertüberschwemmungen in Ostdeutschland passierten. Dies erlaubte es Schröder, sich geschickt als Krisen-Kanzler in Gummistiefeln zu inszenieren. Ein negatives Beispiel ist George W. Bush und Hurricane Katrina. Bush’s Team wurde von den Ereignissen komplett überrumpelt. Er selber weilte im Urlaub, welchen er erst Tage später unterbrach, um dann lediglich das Krisengebiet zu überfliegen.

So wie es aussieht, scheint Barack Obama eher dem Beispiel Schröder zu folgen. So erntet er sogar vom republikanischen Gouverneur Chris Christie aus New Jersey Komplimente für sein Krisenmanagement. Es kommt hinzu, dass Sandy auch etwas den Fokus vom Thema Wirtschaft wegnimmt. Das ist eher schlecht für Romney. Weiter muss Romney jetzt seinen Ton etwas ändern. Wer in einer solchen Situation zu parteiisch wirkt, macht sich unbeliebt. Ich kann mir deshalb gut vorstellen, dass es Obama gelingt, Romney’s knappen Vorsprung in den nationalen Umfragen bis zum Wahltag auszulöschen. Dann zählt jede Stimme in den kritischen Bundesstaaten. Auch dort ist das Rennen eher knapper geworden, Obama liegt aber immer noch leicht im Vorteil.

Mehr zu diesem Thema gibt es auch auf Tagesschau online:
www.tagesschau.sf.tv/Nachrichten/Archiv/2012/10/31/International/Praesidentenwahl-USA/Sandy-als-Wahlkampfhelferin